headerbild5.jpg

Stressmedizin: mögliche Untersuchungen und Behandlungsmöglichkeiten

Einer meiner Behandlungsschwerpunkte ist die Stressmedizin.

Warum Stressmedizin  in unserer modernen Zeit so wichtig geworden ist. Anbei ist eine kurze Erklärung: Wie chronische Stressbelastungen uns krank macht und unser Leben verkürzen kann.

Bei fortbestehendem chronischem Stress ist es vor allem die chronische Aktivierung des Sympathischen Nervensystems (Sympathikotonie), die unser Leben verkürzt oder uns schwer krank macht. Dieses System macht leider keine gezielte Down Regulation seiner Aktivität durch. Im Gegenteil, seine Einwirkung wird noch dadurch verstärkt, dass das Regulationssystem der Parasympathischen Kerne (Teil des Nervensystems) im Hirnstamm zunehmend erschöpft und somit seine Bremsfunktion gegenüber dem Sympathikus verliert.

Die chronische Sympathikotonie ist daher hauptverantwortlich für die Symptome und Folgeerkrankungen bei dauerhafter Stressbelastung und verursacht die Unfähigkeit zur Entspannung, Ruhelosigkeit und Nervosität.

Noradrenalin spielt eine zentrale Rolle im Zusammenhang mit der Entwicklung schwerer chronischer Erkrankungen. Da es als Überträgerstoff sowohl des zentralen als auch peripheren Sympathischen Nervensystems, nahezu alle Organe und deren Zellen aktivieren kann, sind die potenziellen Schäden bei chronischer Sympathikotonie vielfältig.

Typische Stress-Erkrankungen:

  • Adipositas (Übergewicht)
  • Diabetes melitus Typ II ( mit vorausgehender Insulinresistenz und Glukoseintoleranz)
  • Essenzielle Hypertonie
  • Allgemeine Arteriosklerose, Koronare Herzerkrankung, beginnende Herzinsuffizienz
  • Schwere Störungen der Immunfunktion
  • Stressbedingte Störung der Synthese Gonadotropiner Hormone
  • Magen-Darm Erkrankungen wie chronisch rezidivierende Gastritis, Ulkuskrankheit, chronisches Reizdarmsyndrom usw.

Vielleich ist es Ihnen auch schon so ergangen: Sie fühlen sich antriebslos, genervt. Sie schlafen schlecht ein. Sie sind oft erkältet usw.

Kontaktieren Sie mich jede Zeit!  

Wegweisende Stress-Diagnostik

 Eine stress-spezifische Diagnostik besteht aus einer klar definierten  Anamnese, Labordiagnostik und Genanalytik 

Therapiemöglichkeiten :

  • Medikamentöse Therapie (Substitution der Mangelsubstanzen-Stoffwechselnormalisierung, Verbesserung der mitochondrialen (Energie) Funktion, Regulation der Säurebasenhaushaltes, Immunstimulation, Behandlung endokriner Funktionsstörung, Darmsanierung, evtl. Schmerztherapie, Entgiftungsbehandlung)
  • Individuelle Infusionstherapie
  • Atemtherapie und das MBSR-Programm nach Kabat Zinn (Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion).
  • Meditation

Fazit: Wir haben schon heute hervorragende Möglichkeiten, unser Gehirn nicht nur zur Erhaltung oder Verbesserung unserer Gesundheit, sondern auch zur Harmonisierung und zur Heilung unserer mentalen Verirrungen und emotionalen Wunden mit großer Erfolgsaussicht einzusetzen.

Dazu bedarf es zunächst eines Erkenntnis-und Bewusstseinsprozesses, in dem deutlich wird, dass wir selbst die Schöpfer unserer Wirklichkeit sind und es deswegen ganz alleine in der Hand haben, sie zu verändern.